Fliegenschutz – eine Notwendigkeit

Fliegengitter für Fenster und Türen

Wir Menschen mögen einfach keine Fliegen in unseren Wohnräumen. Nicht nur, dass sie uns daran hindern, ruhig zu schlafen. Sie sind auch in der Lage, Krankheiten zu übertragen. Grund genug, Fliegengittertüren und Fliegengitter Fenster zu einem optimalen Fliegenschutz zu kombinieren. Die Fliegentür ist genauso einfach zu montieren wie auch das Fliegengitter, das vor das Fenster gesetzt wird.

Montageoptionen

insects-566430_640Die beliebtesten Montagemöglichkeiten sind auch die einfachsten. Zum einen handelt es sich dabei um den Spannrahmen. Er wird passgenau auf den Fenster- oder Türrahmen zugeschnitten. Ist das Fliegengitter in die Fliegenschutztür bzw. das Fliegengitter Fenster eingesetzt, kann der gesamte Rahmen eingesetzt werden und dort über Sommer verbleiben. Wer möchte kann das recht unauffällige Fliegenschutzgitter auch dauerhaft dort belassen. Auf der Seite fliegengitter-versand.de findet man viele weitere nützliche Infos zum Thema Fliegengitter.

Die zweite Option ist der Einsatz von selbstklebendem Klettband. Es wird von außen auf den Fensterrahmen geklebt und mit einem Fliegenschutzgitter aus Stoffvlies versehen. Auch dies verbleibt während der warmen Jahreszeit an diesem Platz.

Warum ist uns das Montieren eines Fliegengitters so wichtig?

Eine Fliegentür und ein Fliegenschutz vor dem Fenster helfen definitiv die Störenfriede von uns fern zu halten. Doch nicht nur der gesunde Schlaf und die damit verbundene, tägliche Erholung sind damit gesichert. Viele Menschen machen sich gar keine Gedanken darüber, dass sowohl Fliegen als auch Mücken Krankheiten übertragen können. Die Krankheiten, die von Mücken übertragen werden, spielen in unseren Breitengraden zum Glück keine große Rolle. Nervig sind eher die juckenden Mückenstiche.

Über die Fliegen jedoch denken eher wenig Menschen nach. Und doch können sie so einigen Schaden anrichten. Auch sie sind Überträger von Bakterien, Viren und Parasiten. Man darf nicht vergessen, dass sie sich überall niederlassen. Sie ernähren sich unter anderem von Kot und Müll. Wir wissen leider niemals im voraus, wo sich eine Fliege gerade befunden hat, wenn sie sich auf unserem Kuchen oder unser Obst setzt.

Damit sie nicht ganz soviel Zugang zu uns und unserer Nahrung haben, ist es unerlässlich, dass wir versuchen, sie aus unseren empfindlichen Lebensräumen heraus zu halten. Fliegenschutzgitter über den Kellerfensterabdeckungen, Fliegengitter Fenster und natürlich Fliegentüren können unseren Wohnraum zum größten Teil frei von Fliegen halten. Sie können sehr gut mit ätherischen Ölen, wie Melisse, Lavendel und Weihrauch, aber auch Moskitonetzen kombiniert werden. Auch für den Küchenbereich gibt es zum Insektenschutz verschiedene Netzkonstruktionen zum Abdecken von Obst und anderen Nahrungsmitteln.

Keine Panik

Wer seine Nahrung regelmäßig abwäscht und ansonsten gesund ist, braucht sich nicht vor dem Besuch von Fliegen und Mücken fürchten. Schließlich kann keine Wohnung zu 100% vor Insekten geschützt wird. Trotzdem: Die chemische Keule ist nur bei starkem Befall notwendig. Ansonsten helfen die anderen Optionen in Kombination bestens aus.

Gepostet von / Juli 27, 2016
Gepostet in
Wohnen