Beliebte Zitruspflanzen

Orangen gehören zu den beliebtesten Zitrusfrüchten, als Frucht, als Saft oder frisch gepresst. Die Erntemenge einer Topf Orange reicht zwar in der Regel nicht für ausreichend Vitamin C, aber es orange-1117415_640macht einfach Spaß, diese Früchte reifen zu sehen. Orange sorgen einfach für gute Laune. Ihre Milde macht Orangen so geeignet für viele beliebte Produkte. Ihr Fruchtfleisch enthält weniger Säure als Zitronen, weniger Bitterstoffe als Pampelmusen, und ihre Früchte sind viel größer und ergiebiger als zum Beispiel Mandarinen.

Der Wuchs und die Früchte

Orangen wachsen von Natur aus zu kleinen Bäumchen mit dichten Kronen und dunkel grüner Belaubung heran, wenn auch weniger kompakt als etwa Mandarinen. Die Äste sind mitteldick und gut mit Seitenzweigen bestückt.
Als weltweite Handelsfrucht sind bei Orangen Sortenunterschiede in den kommerziellen Anbaugebieten von großer Bedeutung. Ein höherer Zuckergehalt und eine besonders frühe oder späte Reifezeit erhöhen den Marktwert. Hierzulande sind Orangen größtenteils vor allem Zierpflanzen. Ortenunterschiede zahlen sich deshalb kaum oder gar nicht aus, da sich die Reifezeiten durch die Wintermonate sowieso verschieben und der Zuckergehalt mit der Sonnenscheindauer im Sommer schwankt. Hierzulande ist die Sorte deshalb weniger entscheidend als die Gruppe.

Beliebte Sorten

Buntblättrigre Orange fällt auf durch die Zweifärbung der Blätter, diese sind meist unregelmäßig beige-gelb. Die Blüte ist mittelgroß und weiß, sowie intensiv duftend. Als Standort braucht diese Pflanze im Winter sehr helle Plätze, Sommerhitze ist zu meiden, sonst entstehen Blattschäden. Überwinterung bei 5-12 °C.

Halb Blut-Orange: Diese aus Italien stammende Sorte schmeckt besonders aromatisch. Der Wuchs ist von mittlerer Größe und kaum bedornt. Die Blüten sind mittelgroß und intensiv duftend. Die Schale der Frucht ist nur leicht rötlich, das Fruchtfleisch färbt sich zur Vollreife rot bis tief violett und besitzt ein besonders intensives Aroma. Werden die Früchte nach der Reife nicht geerntet, können sie monatelang zur Dekoration hängen bleiben. Überwinterung bei 3-12 °C.

Vollblut-Orange: Stammt ursprünglich aus Spanien und spielt das feurige Aroma der iberischen Halbinsel wieder. Die Blüten mittelgroß mit intensiv süßlich herben Duft. Die Früchte sind kleiner als die meist verwandten Sorten und weniger rund als sie. Diese Art Orange hat eine ovale bis eiförmige Form, und weist zu anderen Orange-Sorten eine deutlich rötlichere Schale auf. Diese Pflanze benötigt keine besonderen Ansprüche. Überwinterung bei 3-12 °C.

Orangen und Mandarinen sind zum Naschen da. Wer wenig Platz hat, ist mit kompakt wachsenden Mandarinen am besten beraten. Ihre Früchte genießt man am besten direkt vom Baum, denn sie sind süß, saftig und schmecken super lecker. Es gibt sie in den Sorten mit oder ohne Kerne, die kernlosen Sorten lassen sich bequem genussvoll essen. Es gibt zahlreiche Mandarinen Sorten. Da bei uns der dekorative Aspekt im Vordergrund steht, spielen spezielle Sorten kaum eine Rolle und sind zudem nur selten erhältlich.